Mittwoch, 16. Juli 2014

Pimp my Tripp Trapp

Seit langem kommt nun endlich einmal wieder ein Post. Nicht, dass ich zwischenzeitig nicht kreativ aktiv gewesen wäre: ganz im Gegenteil. Ich hatte nur neben Familie und Bastelprojekten keine Zeit mehr zum posten. Jetzt hat sich so ein Rückstau angehäuft, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Also erst mal was aktuelles:

Vor kurzem haben wir uns einen alten gebrauchten Tripp Trapp zugelegt. Diese Hochstühle sind ja echt robust und unverwüstlich, aber eben auch recht teuer. Also hab ich zu einem günstigen gebrauchten gegriffen.

Leider musste ich nach dem Kauf feststellen, dass der Stuhl älter war als gedacht. Nämlich von 2002... Das wäre an sich kein Problem, aber der Hersteller hat seit 2003 die Maße vom Hochstuhl etwas verändert (die Sitzfläche ist beim neuen etwa 1 cm schmaler und die Rückenlehnenstreben sind beim neuen etwas weiter auseinander). Das hat zur Folge, dass die Babysets, die man nunmal braucht, um ein Kleinkind draufsetzten zu können, nicht mehr ohne weiteres passen. Zu dumm. Wollte meine Kleine (12 Monate alt) ja jetzt schon drauf setzen.

Also recherchiert. Die neuen Babysets aus Plastik passen laut Interneteinträgen schon mal gar nicht drauf. Es gibt aber ein altes Babyset mit einem Holzbügel und einer Plastik-Rückenlehne. Der Holzbügel sollte zumindest passen. Also ebenfalls so ein altes Babyset bestellt und ja, der Holzbügel passt! Die Rückenlehne zwar nicht (die Holzstreben sind zu eng aneinander, so dass man die Lehne nicht einklemmen kann), aber darauf kann man gut verzichten.

Also habe ich den Tripp Trapp komplett auseinander gebaut, abgeschliffen und neu lackiert. Dabei sind auch gleich alle alten Gebrauchspuren wir Kratzer und kleine Flecken verschwunden und das Ding sah aus wie neu!
 
Dazu habe ich noch einen Bezug aus beschichteter Baumwolle (sehr gut abwischbar!) genäht. Das Sitzkissen habe ich mir bei Ruelliswelt abgeguckt. Das ist eine sehr gute Anleitung. Nur das Schnittmuster muss man bei so alten Hochstühlen anpassen! Habe einfach die Sitzplatte als Schablone benutzt und mein eigenes Schnittmuster gemacht. Das ist ja keine Kunst.

Für das Rückenkissen habe ich eine eigene Anleitung gemacht. Die habe ich auch in diesem Blog unter "Nähen" online gestellt. Ist auch keine Kunst! :)


Am Schluss habe ich noch den Hochstuhl mit Blümchen passend zu meinem Bezugsstoff verschönert und alles mit ordentlich Klarlack versiegelt. Das Ergebnis gefällt mir sehr. Und das alter ist dem Stuhl überhaupt nicht mehr anzusehen. Meine Kleine sitzt und isst gern darin. Der Aufwand hat sich gelohnt!

VORHER

NACHHER  (noch ohne Rückenkissen)
 

Kommentare:

  1. Hallo Jenni,
    der Tripp Trapp sieht echt super aus. Wie hast du ihn geschliffen? Mit Schleifpapier oder richtig mit einer Schleifmaschine?

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen